Samstag, 30. September (Zahlungen aufgeschoben auf Montag, 2. Oktober) – IRES | Für Kapitalgesellschaften und die anderen der Körperschaftssteuer unterworfenen Steuerträger mit Geschäftsjahr 1. November – 31. Oktober verfällt die Frist für die Vorauszahlung der IRES und der IRAP.
Samstag, 30. September (Zahlungen aufgeschoben auf Montag, 2. Oktober) – Registersteuer | Zahlung der jährlichen Registersteuer für Mietverträge, die Ende August verfallen sind. Registrierung und Zahlung der Mietverträge mit Laufzeit ab September.
Samstag, 30. September (Zahlungen aufgeschoben auf Montag, 2. Oktober) – Ratenzahlung | Natürliche Personen ohne MwSt-Position, welche im „Unico“ die Ratenzahlung beantragt haben, müssen bis heute die vierte Rate entrichten. Dies gilt sinngemäß auch für die Unternehmen und Freiberufler, für welche die Abgabefristen auf den 20. Juli bzw. den 21. August aufgeschoben wurden.
Samstag, 30. September (Zahlungen aufgeschoben auf Montag, 2. Oktober) – Vergütung für ausländische Vorsteuer | Inländische MwSt-Pflichtige, die im Jahr 2016 Lieferungen und Leistungen in einem anderen EU-Mitgliedstaat mit Anlastung der dortigen MwSt erworben haben (weil Ort der Leistung im betreffenden Land), haben bis heute den entsprechenden elektronischen Vergütungsantrag über die Webseite der Finanzverwaltung in Pescara einzureichen (Art. 38-bis1 MwStG). Dies gilt sinngemäß für die Unternehmen mit Sitz in einem anderen EU-Mitgliedstaat, die für Lieferungen und Leistungen rechtmäßig mit italienischer MwSt belastet wurden. Sie haben den elektronischen Antrag über die eigene Finanzverwaltung in elektronischer Form einzureichen (Art. 38-bis2 MwStG).
Samstag, 30. September (Zahlungen aufgeschoben auf Montag, 2. Oktober) – Begünstigte Zuweisung | Letzter Tag für die begünstigte Zuweisung oder den begünstigten Verkauf von nicht betrieblich genutzten Liegenschaften an die Gesellschafter (laut Abs. 115-120 des Stabilitätsgesetzes 2016).
Samstag, 30. September (Zahlungen aufgeschoben auf Montag, 2. Oktober) – Berichtigung | Etwaige unterlassene Zahlungen mit Frist 31. August (z. B. Ratenzahlung Irpef) können binnen 30 Tagen mit einem Aufschlag von 1,5 Prozent nachgeholt und berichtigt werden. Es sind gleichzeitig Verzugszinsen in Höhe von 0,1 Prozent p.a. für die Tage der tatsächlichen Verspätung zu berechnen.
zum Seitenanfang