loader

Die Suche läuft...
Bitte haben Sie einen Moment Geduld, es werden Artikel durchsucht.
Dieser Artikel ist in der Ausgabe erschienen: Nr. 23/18  |  Freitag, 8. Juni 2018
Menschen & Unternehmen

Award von Apple

DIGITAL – Die Kinder-App Bandimal, die vom gebürtigen Brixner Lucas Zanotto konzipiert und von einem weiteren Südtiroler mitentwickelt wurde, erhielt den begehrten Apple Design Award.

Helsinki/Brixen/San Jose – Seit 1998 vergibt Apple alljährlich die Apple Design Awards (ADA), eine Auszeichnung für besonders innovative und erfolgreiche Anwendungen für sein Mobilsystem iOS sowie das Mac-System macOS. Der ADA gilt unter App-Entwicklern als begehrte, wenn nicht gar als begehrteste Auszeichnung überhaupt, da es bekanntlich Apple war, das Apps salonfähig und populär gemacht hat.
Zu den zehn diesjährigen Preisträgern – die ADA wurde am Montagabend im Rahmen der Entwicklerkonferenz WWDC im kalifornischen San Jose verliehen – zählt die Musik-App Bandimal für Kinder. Entwickelt wurde sie von Yatatoy, einem Unternehmen mit Sitz in Finnland, dessen Kopf ein Südtiroler, der seit rund fünf Jahren in Hel- siniki lebt: Lucas Zanotto. Zanotto, Jahrgang 1977, ist in Brixen aufgewachsen, hat in Innsbruck Architektur studiert, dann das Istituto di Design in Mailand abgeschlossen und lebt nun – nach Stationen u.a. in Barcelona und Berlin – in Finnland.
Bandimal ist laut Yatatoy „ein intuitives Werkzeug, mit dem Kinder ihre ersten Kompositionen erstellen und die kreative Welt der Musik entdecken können“. Instrumente sind durch animierte Cartoontire ersetzt, was Kindern das Experimentieren mit Melodien und Rhythmen ermöglicht, ohne Noten zu kennen.
Zum dreiköpfigen Bandimal-Entwicklerteam zählen neben Zanotto, der für Konzept, Design und Animation zuständig war, der finnische Programmierer Ilari Niitamo sowie Ulrich Troyer, Südtiroler mit Wohnsitz in Wien, der den Bereich Sound Design und Music verantwortet.
Yatatoy, gegründet 2012, ist spezialisiert auf Kinder-Apps. „Innovativ an unseren Apps ist die physische Interaktion mit dem digitalen Gerät“, so Zanotto. Mithilfe der ersten Yatatoy-App, Drawnimal, können Kinder beispielsweise das Alphabet erlernen, indem am Smartphone oder Tablet Tiere angezeigt werden, die dann auf Papier mit Stiften ergänzt werden. „Wir wollen mit unseren Apps Qualität schaffen, die Animation ist handgemalt, der Sound ist eigens entwickelt; wir verwenden keine ‚flashigen‘ Farben oder Töne, so wie es andere Kinder-Apps tun.“ Das Konzept von Yatatoy könne am einfachsten beschrieben werden als „eine Art Holzspielzeug für digitale Geräte“.
Yatatoy ist weder für Zanotto noch für andere Mitarbeiter der „Hauptbroterwerb“, Zanotti etwa ist international als Werbefilmregisseur gefragt.(tres)

*= Pflichtfelder
Senden Anfrage wird versendet...
Please add 7 and 2 and type the answer here:
zum Seitenanfang