Mittwoch, 16. Jänner – Verrechnung MwSt-Guthaben | Die horizontale oder externe Verrechnung von MwSt-Guthaben mit anderen Steuern und Sozialabgaben ist im Allgemeinen nur bis zum Betrag von 5.000 Euro möglich. Diese Verrechnung ist frühestens nach Abgabe der MwSt-Jahreserklärung für 2018 möglich. Die Erklärung für 2018 kann ab 1. Februar und spätestens bis 30. April abgegeben werden. Für höhere Beträge braucht es den Bestätigungsvermerk eines befähigten Freiberuflers oder die Unterschrift des Abschlussprüfers. Die Verrechnung kann dann ab dem zehnten Folgetag nach Abgabe der MwSt-Jahreserklärung vorgenommen werden. Die erstmalige Verrechnung ist also in der Praxis am 16. Februar 2019 möglich, wenn die Jahreserklärung bis 6. Februar abgegeben wird.
Mittwoch, 16. Jänner – Erben | Bei Todesfällen nach dem 28. Februar 2018 kann die laut der Einkommenserklärung REDDITI 2018 für den Verstorbenen geschuldete Saldosteuer mit Aufschlag von 0,4 Prozent bis heute entrichtet werden. Die Fristen werden hier nämlich um sechs Monate verlängert.
Mittwoch, 16. Jänner – INPS/NISF | Überweisung der Beiträge für Renten- und Sozialversicherung, Familienzulagen, Mutterschaft u. a., berechnet auf die im Dezember angefallenen Löhne und Gehälter.
Mittwoch, 16. Jänner – Dividenden | Einzahlung der im vierten Quartal 2018 einbehaltenen Quellensteuern auf die in diesem Zeitraum (Oktober – Dezember) ausbezahlten Dividenden. Es handelt sich um die Abgeltungssteuer in Höhe von 26 Prozent auf Dividenden aus nicht wesentlichen Beteiligungen (Code 1035), die von natürlichen Personen gehalten werden, sowie um die Quellensteuer für Dividenden an Ausländer (Code 1036; vorbehaltlich DBA).
Montag, 21. Jänner (Aufschub vom 20. Jänner) – CONAI | Frist für die Abrechnung und Versendung der Erklärung für den Vormonat, für das Kalenderquartal oder das Jahr 2018, und zwar je nach Wert der Verpackungsmaterialien und Behälter. Dies gilt für die Hersteller und die Importeure (auch aus EU-Mitgliedstaaten).
Mittwoch, 16. Jänner – Eingangsrechnungen | Erhaltene Rechnungen, für welche in der MwSt-Abrechnung Dezember die Vorsteuer abgezogen wird, müssen binnen dieser Abrechnungsfrist im Eingangsregister aufgezeichnet werden. Die gleiche Regel gilt für die Treibstoffkarten.
Mittwoch, 16. Jänner – Rentenbeitrag | Bis heute ist der Rentenbeitrag zu entrichten, der auf im Dezember ausbezahlte Vergütungen aus fortdauernder und geregelter Zusammenarbeit einbehalten worden ist (z. B. Vergütungen an Geschäftsführer oder für Projektverträge).
Mittwoch, 16. Jänner – Lohn- und Quellensteuern | Einzahlungsfrist für die im Dezember einbehaltenen Lohnsteuern sowie für alle anderen im Dezember einbehaltenen Quellensteuern (z. B. auf Honorare, Provisionen, Kapitalerträge u.a.).
Mittwoch, 16. Jänner – Monatliche MwSt-Abrechnung | Steuerpflichtige mit monatlicher Abrechnung haben die MwSt für Dezember einzuzahlen (falls über 25,82 Euro) und die diesbezügliche Abrechnung in das entsprechende Register einzutragen. Zahlung über den einheitlichen Vordruck F24 (Zahlungsschlüssel 6012). Man beachte: Die Dezember-Schuld ist um die bis 27. Dezember 2018 getätigte Vorauszahlung zu vermindern!
zum Seitenanfang